21 spannende Social Media Facts: Sammlung verschiedener Studienergebnisse

Ad Age veröffentlichte kürzlich eine interessante Sammlung von Ergebnissen aus verschiedenen Social Media Studien:

 

1. Jede sechste Minute, die Nutzer in den USA im Web sind, verbringen sie in Sozialen Netzwerken. Journalism.co.uk

2. Facebook-Nutzer vertrauen anderen Menschen schneller als Nicht-Facebook-Nutzer. Die Wahrscheinlichkeit, das Gefühl zu haben, den meisten Menschen vertrauen zu können ist bei ihnen um 43% höher als bei anderen Internet-Usern und 3 mal höher als bei Nicht-Internet-Usern. Pew Internet

3. 22% der über 60-Jährigen Briten nutzen soziale Netzwerke. Davon haben 71% ein Profil bei Facebook, 34% sind bei Twitter und 9% sind bei LinkedIn. Social Media Today

4. Russland hat das höchste Social Media Engagement weltweit. Die Nutzer sozialer Netzwerke verbringen doppelt so viele Stunden im Kreis ihrer Online-Freunde als der weltweite Durchschnitt. Das beliebteste Netzwerk mit 27,8 Millionen Nutzern ist Vkontakte.ru. comscore.com

5. Fast doppelt so viele Männer (63%) wie Frauen (37%) nutzen das Business-Netzwerk LinkedIn. Pew Internet Studie via prsarahevans.com

6. 59% aller erwachsenen Facebook-Nutzer „gefällt“ eine Marke – ein Anstieg um 47% im Vergleich zu letztem September. eMarketer

7. 25% der Hotels engagieren sich nicht in Social Media. Econsultancy

8. Mobile ist einer der schnellst wachsenden Märkte: 40% der Mobiltelefonbesitzer in den USA gehen regelmäßig mit ihrem Handy ins Internet. Es wird erwartet, dass bis Ende des Jahres 12,5% aller E-Commerce-Transaktionen von Mobiltelefonen aus getätigt werden. Laut Google wird der mobile Traffic bis 2013 den PC-Traffic überholen. 60 Second Marketer

9. Twitter hat 6 bis 7 mal weniger Nutzer als Facebook. Social Media Today

10. Weltweit gibt es 54 Millionen aktive Mac Nutzer. AllThingsD

11. 130 Millionen Bücher wurden mittlerweile von iBooks heruntergeladen. AllThingsD

12. 64% der Nutzer geben an, sie würden eher bei einem Unternehmen etwas kaufen, wenn es ihre Fragen auf Twitter beantwortet. Techcrunch

13. 33% des weltweiten Twitter-Traffic ist innerhalb der USA. Problogger

14. 20% der Twitter-Nutzer sind für 80% der Inhalte der Seite verantwortlich. BrianSolis

15. Allein in diesem Jahr soll Groupon einen Umsatz zwischen 3 und 4 Milliarden Dollar erwirtschaften – Facebook soll seit seinem Bestehen „nur“ etwa 2 Milliarden Dollar Umsatz gemacht haben. MSNBC

16. Die Hochschule von Ulm untersuchte Android-Geräte. Ergebnis: 99% der Geräte mit dem Google-Betriebssystem sind nicht sicher vor Passort-Klau. Computerbild

17. 33% der Facebook-Posts stammen von mobilen Endgeräten. Dan Zarella

18. Die Ausgaben für Social Media Marketing sollen sich in den USA von 2,1 Milliarden Dollar im Jahr 2010 auf 8,3 Milliarden Dollar im Jahr 2015 erhöhen. Direct Marketing News

19. Jeden Monat erhält Google 11 Milliarden Suchanfragen. ComScore

20. Informationsflut: Innerhalb von nur 2 Tagen entstehen mehr Informationen als von Anbeginn der Menschheit bis zum Jahr 2003. ReadWriteWeb

21. Traffic von Social Media Sites hat die höchsten Absprungraten (im Vergleich zu Besuchern, die von Content Seiten, Portalen oder Suchseiten weitergeleitet wurden). Marketing Pilgrim

 

Wie Online Marketing das Offline Geschäft ankurbelt

Hier ein paar interessante Fakten zum Erfolg durch Online Marketing. Was bringen Social Networks, Geo-Targeting, Group-Buying Dienste oder Bannerwerbung?

.

Für Unternehmen ist Social Media das Erfolgsrezept, wenn sie im Internet auf ihre Produkte aufmerksam machen wollen

.

  • 75% aller kleineren Unternehmen sind mit einer Unternehmens-Page auf einer Social Network Seite präsent.
  • Die Social Media Präsenz von kleineren Unternehmen hat sich im letzten Jahr verdoppelt.
  • Nur 6% der Unternehmen haben das Gefühl, dass Social Media ihrem Image eher geschadet als geholfen hat.
  • 61% der Unternehmen nutzen Social Media um neue Kunden zu finden und zu gewinnen.
  • 61% der Unternehmen nutzen Social Media um mit ihren Kunden zu interagieren.
  • 53% der Twitter-Nutzer verweisen in ihren Tweets positiv auf Unternehmen oder Produkte.

 

Case Study: Das Crème Brûlée Auto

In San Francisco fährt ein Crème Brûlée Verkäufer mit seinem Wagen durch die Straßen um seine Speise zu verkaufen. Er hat sich einen Twitter Account zugelegt, um anzukündigen wann er wo ist. Dadurch hat er mittlerweile 12.000 Follower und 224 sehr gute Yelp Bewertungen bekommen.

Case Study: Joie de Vivre Hotels

Durch eine Kombination von Twitter und Facebook bietet JDV Hotels seinen Followern und Fans besondere Zimmerpreise an, was zu über 1.000 Buchungen letztes Jahr führte.

.

Der stationäre Handel setzt auf Geo-Targeting um Kunden in die Geschäfte zu holen

.

  • Auf Google Places sind mehr als 4 Millionen Unternehmen auffindbar.
  • 20% der Google-Suchen werden in Verbindung mit Ortsangaben ausgeführt.
  • Bing Maps bietet seit 2010 seinen Nutzern eine 360 Grad Innenansicht der lokalen Geschäfte.
  • Auf Yelp gibt es mittlerweile 4 Millionen Bewertungen. 7% der Bewertungen beziehen sich auf Unterhaltung, 7% auf lokale Dienstleistungen, 8% auf Fitness, 23% auf Shopping und 34% auf Restaurants.

Immer mehr Unternehmen bieten Produkte auf Gruppenkauf-Seiten wie Groupon an

 .

  • Im Schnitt kaufen 1155 Leute einen Groupon Deal am Tag.
  • Der Durchschnitts-Deal kostet 30 Dollar mit einem Durchschnitts-Rabatt von 57%.
  • Von den Unternehmen, die Groupon genutzt haben, waren 95% zufrieden, 95% würden es wieder nutzen und 96% würden es anderen Unternehmen weiterempfehlen.

 

Case Study: Stone Korean Kitchen

Das Restaurant verkaufte 2600 Groupons an einem Tag und war danach 2 Monate mittags und abends voll besetzt.

Case Study: Zahnärztin Dr. Irena Vaksman

Über Groupon bekam diese Zahnärztin 320 neue Patienten. 

.

Auch traditionelle Werbemittel wie Bannerwerbung werden von Unternehmen genutzt

.

  • Die effektivsten Banner mit den höchsten Response-Raten liefern 300×250 große Anzeigen, die in der oberen rechten Ecke einer Webseite platziert sind.
  • Die Conversion-Rates von B2B Anzeigen liegen im Schnitt bei 2,8%.
  • Die Ausgaben für Bannerwerbung betrugen in 2010 20,9% aller Werbeausgaben.

.

Case Study: Quaker Oats

Lebensmittel-Produzent Quaker Oats platzierte für die Kampagne „Go Humans Go“ eine Banneranzeige auf der Homepage von Yahoo. So wurden 156 Millionen User erreicht, die Suchanfragen nach Quaker Oats stiegen um 28% und es wurde daraufhin ein Umsatz von 1,2 Millionen Dollar generiert.

Das Ganze gibt es auch in einer schönen Infografik:

Infografik: Wie Google das Netz dominiert

Im Web surfen ohne einen Google-Service zu verwenden? Unmöglich. Denn Google dominiert nicht nur im Bereich Websuche sondern auch in vielen anderen Service-Bereichen. Hier ein paar interessante Infografiken über das Google-Universum:

Suche

Google ist mit Abstand der meistgenutzte Suchservice im Web:

 

Noch stärker ist der Suchservice was die mobile Suche betrifft:

 

Online Werbung

Den größten Teil seiner Einnahmen erwirtschaftet Google aus dem Anzeigengeschäft. Etwa 97% der Einnahmen fließen mithilfe von AdWords oder Adsense in die Taschen des Unternehmens. Also nicht nur durch Anzeigen auf der Google-Suchseite sondern auch durch Anzeigen auf Websites. Kein anderes Unternehmen schaltet mehr Anzeigen im Web. Auch im Mobile-Advertising müsste Google unter den Top3 liegen, besonders nach dem Kauf von AdMob letztes Jahr.

Web Analytics

Google Analytics ist der meistgenutzte Webtracking-Service im Netz.

Online Media

Googles Videoseite YouTube ist nicht nur die größte Videoseite im Netz, die Videos der Plattform werden ebenfalls am häufigsten in andere Seiten eingebunden.

Feeds

Ach die Feeds werden von Google dominiert: Feedburner wird von unzähligen Blogs verwendet, und Google Reader ist der meist genutzte Feed Reader Service weltweit.

Weitere Bereiche, in denen Google stark präsent ist:

  • Mobiltelefone: Android, das offene Betriebssystem für Handys, wächst schnell und ist auf dem besten Wege, iPhone und Blackberry einzuholen.
  • Webbrowsing: Google Chrome ist momentan der drittgrößte Webbrowser auf der Welt. Dessen Marktanteile wachsen schneller als die jedes anderen Browsers. Chrome konnte im letzten Jahr seinen Marktanteil verdreifachen.
  • Email: Gmail ist einer der größten Email-Services und konkurriert mit Hotmail und Yahoo Mail.
  • Office Anwendungen: Das Webbasierte System Google Docs stellt zwar derzeit noch keine Gefahr für Desktop Anwendungen dar, doch ist es ein extrem nützlicher und beliebter Service. Auch ohne Microsofts Office, kann man hier im Web Dokumente bearbeiten, Präsentationen erstellen und diese in Echtzeit mit mehreren Personen gleichzeitig bearbeiten.
  • Bloggen: Die Weblog Software Blogger ist derzeit immer noch stark verbreitet, hat jedoch starke Konkurrenz durch Services wie WordPress erhalten.
  • Maps: Google Maps ist die meistgenutzte Karten-Applikation im Web und liefert Daten an viele Applikationen, auch für Mobiltelefone.
  • CDN (Content Delivery Networks): Google stellt eine Vielzahl an beliebten JavaScript Libraries (Programmbibliotheken) zur Verfügung. 

In der Zukunft:

Google versucht sich auch in anderen Bereichen:

  • Social: Der weltweite Erfolg blieb bisher aus. Mit Orkut gibt es jedoch eine Social Network, das besonders in Südamerika (vorrangig Brasilien) das beliebteste Netzwerk ist. Google Buzz floppte.
  • Fernsehen: Über Google TV wird derzeit viel berichtet. Wir sind gespannt, wie sich dieser Marktbereich entwickeln wird.

Facebook: neue Statistiken zur Nutzung

Nach der Überschreitung der 400 Mio. Benutzermarke hat Facebook seine Statistikseite aktualisiert. Interessant ist, dass das “Sharing” oder “Teilen” von Facebook-Inhalten um über 500% zugenommen hat in den letzten 6 Monaten. In der gleichen Zeit ist die Zahl der Benutzer von 250 Mio. auf 400 Mio. angewachsen, d.h. der riesige Zuwachs in der Nutzung der “Teilen”-Funktion kann also nicht alleine mit der Zunahme der Benutzerzahlen erklärt werden. Der durchschnittliche Facebook-Benutzer teilt 12 Inhalte jede Woche. Die große Verbreitung von Facebook Connect mit über 80.000 Implementationen dürfte deshalb einen großen Teil dazu beigetragen haben.

Hier nun die aktuellen Zahlen:

Allgemeine Zahlen

  • 400 Millionen aktive Nutzer
  • 50% der aktiven Nutzer melden sich täglich an
  • 35 Millionen Benutzer aktualisieren ihren Status täglich
  • 50 Millionen Statusupdates täglich
  • 3 Milliarden Fotos werden monatlich hochgeladen
  • 5 Milliarden Inhaltsobejekte (Links, Newsbeiträge, Blogmitteilungen, Notizen, Photoalben) werden wöchentlich erstellt
  • 3.5 Millionen Veranstalten werden jeden Monat erfasst
  • 3 Millionen aktive Fanseiten
  • 1.5 Millionen lokale geschäftliche Fanseiten sind aktiv
  • 20 Millionen Menschen werden täglich Fan einer Fanseite
  • 5.3 Milliarden Menschen sind Fan einer Fanseite

Zahlen zum Durchschnittsbenutzer

Der Durchschnittsbenutzer hat

  • … 130 Freunde
  • … macht 8 Freundschaftsanfragen pro Monat
  • … verbringt mehr als 55 Minuten pro Tag auf Facebook
  • … klickt 9 mal im Monat auf den “gefällt mir”-Button
  • … schreibt rund 25 Kommentare zu Inhalten pro Monat
  • … wird von 4 Fanseiten Fan pro Monat
  • … wird zu 3 Veranstaltungen pro Monat eingeladen
  • … ist Mitglied bei 13 Gruppen

Internationale Größe

  • 70 Übersetzungen verfügbar
  • rund 70% der Facebook-Benutzer sind nicht aus den USA
  • 300.000 Benutzer haben bei der Übersetzung mitgeholfen

Plattform

  • 1 Million Entwickler und Unternehmer aus mehr als 180 Ländern
  •  70% der Facebookbenutzer benutzen Applikationen
  • 500.000 aktive Applikationen
  • 25 Applikationen verfügen über 1 Million Benutzer
  • 80.000 Webseiten haben Facebook Connect seit Dezember 2008 implementiert
  • 60 Millionen Facebook-Benutzer nutzen Facebook-Connect auf externen Webseiten pro Monat
  • 2/3 der comScore’s US Top100 und 50% der weltweiten Top100 Webseiten nutzen Facebook Connect

Mobile

  • 100 Millionen Benutzer greifen via Mobile-Geräte auf Facebook zu
  • Benutzer mit Mobile-Zugang nutzen Facebook 50% aktiver als Nicht-Mobile-Benutzer
  • 200 Mobile-Betreiber in 60 Länder entwickeln und bewerben Mobile-Facebook