Schnitzeljagd mit QR-Code vergibt Ford Fiesta

Neue Technologien ermöglichen immer kreativere Marketing-Ideen. So auch die „Schnitzeljagd 2.0“: Papierzettel waren gestern, heute scannt das Handy die Hinweise.

Die amerikanischen Zeitschriften „Neatorama“ und „mental_floss“ hatten die Idee, eine QR-Code basierte Schnitzeljagd in New York zu organisieren. Als Hauptpreis winkt ein Ford Fiesta.

Via Twitter werden die Startpunkte in New York bekannt gegeben. Teilnehmer müssen dort einen QR-Code mit ihrem Handy scannen, um sich den nächsten Ort anzeigen zu lassen. Die Codes sind so konzipiert, dass sie mit jedem QR-Code-Reader gelesen werden können – sprich, eine große Anzahl an Teilnehmer möglich ist. Jeder Zwischenpunkt der Schnitzeljagd wird von den Veranstaltern überwacht: einerseits um sicher zu gehen, dass die Codes nicht beschädigt werden, andererseits vergeben diese Aufpasser verschiedene kleinere Preise, sodass die Jagd für alle Teilnehmer zu einem positiven Erlebnis wird.

Eine kreative Marketing-Idee der Zeitschriften, die auf den „Spaß-Faktor“ setzt, um die Menschen zu motivieren. Davon profitiert natürlich auch Ford, denn es wird auch gleich die passende Zielgruppe des Fiesta mobilisiert. Die Aktion zeigt, dass mit neuer Technik die Verknüpfung von Online- und Offline-Welt sehr spannend gestaltet werden kann.

Volvo schickt Blog-Leser auf Schnitzeljagd

Volvo gibt sich trendbewusst: Der schwedische Autohersteller baut in seiner neuen Kampagne „Subject60“ ganz auf Social Media und startet eine Augmented Reality Schnitzeljagd. Fans können dabei Tickets für Events in 5 europäischen Großstädten gewinnen, bei welchem auch der neue Volvo S60 beworben wird. Jedem dieser Events geht eine Augmented Reality Schnitzeljagt voraus: In Zusammenarbeit mit angesagten Bloggern werden an ungewöhnlichen Orten in den jeweiligen Städten sogenannte „Code Blocks“ versteckt. Mit Hilfe einer Augmented-Reality-App auf dem Smartphone erhalten die Blog-Leser Hinweise darauf, an welchen Orten genau sich die „Code Blocks“ verstecken.

Mit dieser Lifestyle Kampagne möchte sich Volvo neu positionieren: „Wir wollen damit eine neue Zielgruppe erreichen: eine kreative, jüngere Klientel,“ so Lukas Dohle, Leiter Social Media & Live Communication bei der Volvo Car Corporation in Göteborg. „Wir vertrauen darauf, dass es sich herumspricht.“

Hier gibts ein Video dazu: