15 anstrengende Kunden – eine Typologie

130108 KundeIrgendwie haben wir es im Geschäftsleben alle mit Kunden zu tun, es sind ja bekanntermaßen die Könige unseres (Berufs-)Lebens. Wir wollen darüber hinweg sehen, dass in früheren Zeiten durchaus der eine oder andere König von seinen Untertanen nachhaltig „verkürzt“ oder auf andere Weise zum Schweigen gebracht wurde. Wir wollen einfach anmerken: natürlich sind viele, aber eben nicht alle dieser Feudalherren reine Geschenke! Einige sind vielmehr anstrengende Kunden.

Ciplex, eine kalifornische Webdesign-Firma, hat die markantesten dieser kleinen Gruppe der anstrengenden Kunden typologisiert und dabei 15 Prototypen erkannt. In einer Infographic wurden sie skizziert – zusammen mit Empfehlungen zum Umgang mit ihnen.

Besonders markante Typen sind u.a.:

  • Herr Ich Brauch Das Bis Gestern
  • Herr Ich Weiß Nicht Genau Was ich Will
  • Frau Das Ist Doch in 5 Minuten Gemacht und
  • Frau Ich Hasse Diese Farbe -Grundlos.

Lustig zu lesen. Ich wurde in diesem Artikel von MarketingProfs darauf aufmerksam.

 

König Kunde (1)

Vielleicht das Markanteste und vielfach Übersehene am König Kunde ist, dass wir mit dem Königtum als solchem nur deshalb eher positive Dinge verbinden, weil die aktuellen Könige nur noch ein Operettenleben für Gala und andere Titel führen. Der eigentliche Feudalismus war eine grausame, ignorante, ausbeuterische und zynische Staatsform, nur selten zum Wohle der Untertanen. Echte Könige waren meist gehasste Personen, die man, wenn man konnte, am liebsten enthauptete.
Versteht man den Kunden so, als einen Herrscher, an dem man nicht vorbei kommt, mit dem man sich also opportunistisch arrangieren muss, den man aber bei der ersten Gelegenheit mit Verachtung entsorgt – ich bin nicht sicher, ob man dann noch so eifrig von diesen aktuellen Königen reden würde.
Besonders interessant dabei die Frage: Gibt es Bereiche, in denen dieses Königtum-Verständnis de facto besteht und gar noch zu Recht?
Dieser Frage werde ich ein wenig nachgehen (tbc).