Facebook Fans – was ist die Liebe wert?

Parisian Love LockSyncapse ist eine US-amerikanische Firma (HQ in New York) mit dem Claim „Social intelligence that enables smarter marketing„. Das ist ein guter Begriff: „Soziale Intelligenz“, in der Tat fängt es an sophisticated zu werden bei der Marketing Nutzung der sozialen Netzwerke.

Die Leute bei Syncapse haben nun eine Analyse durchgeführt, um den Wert eines Facebook Fans zu ermitteln. Dazu haben sie 2000 US-amerikanische Kunden von 20 gängigen, großen Konsumentenmarken online befragt. Gängige große Marken, das waren in der Studie u.a. McDonalds, BMW, Starbucks, Zara, H&M, Coca Cola, Disney, Skittles, X-BOX und einige mehr.

Eine wichtige differenzierende Frage war: „Sind Sie Facebook-Fan der Marke?“ Aus dem Vergleich der beiden Gruppen konnten dann Unterschiede herausgearbeitet werden.

Eine weitere Vergleichsebene war und ist, dass Syncapse das Ganze 2010 schon einmal durchgeführt hat, im Wesentlichen im gleichen Design. (Die Untersuchung 2013 stammt aus dem Januar und Februar.)

Und was ist nun bei alledem herausgekommen?

weiterlesenFacebook Fans – was ist die Liebe wert?

brandSatisfaction

130212 Fan2Das Monitoring Werkzeug brandSatisfaction mißt bei Facebook-Fans von großen Marken die Zufriedenheit, ausgedrückt als Empfehlungsbereitschaft, skaliert nach dem NPS Scoring Modell.

Hierüber haben wir berichtet. Das Produkt ist in der beta-Version, einen testweisen Frei-Account bekommt man auf Antrag (angeblich ist die Anzahl auf 500 limitiert, wenn das mal stimmt…). Die login Daten kamen jedenfalls recht schnell.

  • Erster Blick: sieht nicht schlecht aus, aufgeräumt, übersichtlich, klar. Gleich loslegen:

weiterlesenbrandSatisfaction

BMW ist wertvollste Automarke

Laut einer Untersuchung des Marktforschungsinstituts Millward Brown ist BMW die wertvollste Automarke der Welt. BMW überholte damit den Vorjahressieger Toyota und wird von den Marktforschern auf einen Wert von 16,52 Milliarden Euro geschätzt. Toyota landet mit einem Marktwert von 16,48 Milliarden Euro auf Platz zwei. Allerdings haben beide Autohersteller, aufgrund der momentanen Wirtschaftslage, geringere Werte als noch ein Jahr zuvor.

Die größten Aufsteiger dieses Jahr sind Volkswagen mit einem Plus von 20 Prozent und Ford mit einem Plus von 19 Prozent. Größte Verlierer sind Porsche und Toyota, die 31 Prozent bzw. 27 Prozent an Wert verloren.

Hier die Top Ten (in Milliarden Euro):

  1. BMW              16,52 €
  2. Toyota            16,48 €
  3. Honda             10,83 €
  4. Mercedes        10,41 €
  5. Porsche           9,11 €
  6. Nissan             6,52 €
  7. Ford                5,33 €
  8. VW                 5,30  €
  9. Audi                2,74 €
  10. Renault           2,47 €

Viral der Woche: kostenlose BMW Werbung dank Ashton Kutcher

Dank eines Tweets von Promi Ashton Kutcher bekommt BMW nun kostenlose Werbung. Ashtons Twitter-Account @aplusk zählt stolze 4,5 Millionen Follower. In seinem Tweet, in dem er versichert, nicht von BMW bezahlt worden zu sein, verweist er begeistert auf ein YouTube Video. Den Autohersteller wird´s freuen: Innerhalb von 4 Tagen sahen sich mehr als 600.000 Nutzer den Spot an.

Technik-Highlight: Transparenter Bildschirm

Diese Erfindung könnte bald im Auto die Windschutzscheibe ersetzen: Samsung stellte auf der CES das erste Laptop mit transparentem Display vor. Das durchsichtige OLED Display wird von Samsung selbst AMOLED genannt. Eine faszinierende Technik, die bald vielleicht Einsatz im Auto findet: Als Windschutzscheibe in Verbindung mit Augmented Reality, könnten Routen direkt auf der Scheibe angezeigt werden. Pfeile auf Straßen oder leuchtende Wegweiser am Rand könnten uns bei Nacht zum Ziel führen. Damit müssten die Daten nicht mehr auf die Windschutzscheibe projiziert werden, wie es momentan z.B. bei BMW durch ein Head-Up display der Fall ist. Hier ein Video der neuen Technik:

Geniale Beispiele für Augmented Reality Marketing

Augmented Reality ist Trend. Eine simple Webcam lässt den User auf seinem Bildschirm sich selbst sehen aber auch Dinge, welche die Realität übersteigen bzw. erweitern („augment“). Marketing-Experten haben das große Potential dieser neuen Technik erkannt und geniale Kampagnen gestartet. Hier die bisher besten Aktionen:

BMW Z4

BMW wirbt in England für seinen Z4 mit einer Augmented Reality Software. Dabei druckt der User einfach ein bestimmtes Symbol aus und hält dieses Blatt Papier vor seine Webcam. Das von der Webcam erkannte Symbol erzeugt eine Miniatur-Ausgabe des Z4 auf dem Bildschirm, mit der man anschließend auf seinem Schreibtisch fahren kann. Die Räder des Wagens dienen dabei als Pinsel, wodurch man bei seiner Fahrt Bilder erzeugt. Diese Kunstwerke kann man sich ausdrucken oder an seine Facebook Freunde versenden:

 

 

Doritos Chili-Chips

Der Chips-Hersteller Doritos schont mit seiner Marketing-Aktion sogar die Umwelt. Die Chips-Tüte wird nicht achtlos weggeworfen sondern mit der Rückseite an die Webcam gehalten. Der darauf gedruckte Code wird gescannt und erzeugt eine Cartoon Figur, mit der man im größten Social Network Brasiliens, Orkut, ein Spiel spielen kann:

 

 

 

Ray-Ban

Online-Shopping nimmt extrem zu. Doch Sonnenbrillen sollte man besser anprobieren, bevor man sie kauft. Um aus diesem Dilemma zu entkommen, nutzt Ray-Ban ein besonderes Augmented Reality Tool: Der potentielle Käufer kann am Bildschirm sehen, wie ihm die neuesten Brillen-Modelle stehen – von verschiedenen Blickwinkeln aus. Meiner Meinung nach die bisher nützlichste Anwendung:

 

 

Wrigley’s

Der Kaugummi-Hersteller Wrigley’s  vermarktet seinen neuen Kaugummi „5 GUM“ mit 5 Symbol-Karten, die die Webcam erkennt. Jede Karte repräsentiert eine von 5 verschiedenen Geschmacksrichtungen des Kaugummis. Das Erkennen der Karten erzeugt Musik. Hält man eine Karte verdeckt, so wird dessen Sound gestoppt. Zeigt man sie der Kamera und bewegt sie, so ertönt der Sound und man mischt diesen zu den anderen Tönen:

Dies sind erst die Anfänge der Nutzung dieser Technologie. Wir warten gespannt auf weitere interessante Ideen…

BMW vergibt „coolsten Job“ an Social Media Experten

Im Rahmen der Kampagne „BMW Winterfreude“ setzt BMW auf Social Media: Der Autohersteller sucht vier Ski- und Snowboard-affine junge Menschen, die ihre Erfahrungen während der Marketing-Aktion auf YouTube, Twitter, Facebook und Co. stellen. Gesucht werden Bewerber im Alter zwischen 21 und 35 Jahren, die aufgeschlossen und kommunikativ sowie social-media-affin sind und gut mit einer Kamera umgehen können. Als Preis winkt ein Job in einem von 4 Wintersportorten in Österreich. Hierbei unterstützen die Teilnehmer unter anderem die Lawinenwarnkommission bei ihrer Erkundungstour, präparieren die Abfahrten mit einer Pistenraupe, beliefern mit einem BMW X1 abgelegene Almhütten oder testen den Geländeparcours für Probefahrten mit BMW Modellen. Die Aktion findet von Januar bis April 2010 statt, wobei jeder Einsatz leider nur ein Wochenende dauert. Bewerben kann man sich noch auf der BMW-„coolest-job“-Seite.

Einparkopfer bekommt neues Auto – dank YouTube

Das Video eines extrem misslungenen Parkversuchs machte auf YouTube als Viral die Runde. Über 1,6 Mio. mal wurde das Video innerhalb einer Woche angeklickt, um zu sehen wie in Ontario ein BMW beim Einparkversuch über einen geparkten Hyundai hinweg fährt. Die 62-jährige Fahrerin ergriff sofort die Flucht und hinterließ einen zerbeulten Wagen. Das Ganze wurde von einer Überwachungskamera gefilmt und ins Netz gestellt. Daraufhin erlangte das Video eine Bekanntheit, welche Hyundai Canada zu einer „selbstlosen“ Tat inspirierte: Sie erkannten das große Marketingpotential und schenkten dem Besitzer des kaputten Wagens ein neues Auto. Dies wurde vom Unternehmen ebenfalls gefilmt und auf YouTube veröffentlicht. Die ertappte Fahrerin ging leer aus und wurde wegen Fahrerflucht verhaftet.