Asymmetrisches

Unsere Welt ist de facto asymmetrisch – aber wir hoffen überall Symmetrie zu entdecken. Ein gutes Beispiel ist der Dialog, mit These und Antithese. Das klingt sehr symmetrisch, einerseits und andererseits. Aber ist es nicht. These: “Wir werden zu den wirklichen Vorgängen in Fukushima noch immer angelogen.” Beweis: eine Lüge. Die Antithese, dass wir nicht belogen werden ist praktisch unbeweisbar. Das ist zwar grundsätzlich nicht neu, trotzdem hält sich in unserer Vorstellung das Bild von den zwei gleichberechtigten und gleichstarken Dialog-Partner. Anderes Beispiel: “Es gibt UFOs! Hier ist ein Bild von einem UFO.” Sollte sich das Bild als Fälschung oder Irrtum herausstellen, dann wird der UFO-Verfechter das nicht zum Anlass nehmen, seinen UFO Glauben fallen zu lassen. Sollte sich das Bild aber als absolut wahr und mit nichts außer einem UFO erklärbar erweisen, wird der UFO-Bestreiter schon ins Grübeln kommen und ggf. seine Position revidieren.
Wer mit dieser Asymmetrie gut spielt erlangt schnell rhetorische Vorteile. Das Verwenden von Beispielen ist so ein Trick, kostet nichts, kann aber die andere Seite massiv schwächen.