7 Gedanken zum Thema „Wulff“

  1. Es war eine lange Saure-Gurken-Zeit, sonst wär die völlig rundgelutschte Story früher wieder weg gewesen
  2. Er hat gelegentlich intellektuelle Aussetzer.
  3. Sie ist nicht klug genug, das zu verhindern. Oder er hört nicht auf sie, d.h. sie erreicht ihn nicht. Was uns wieder zum Ausgangspunkt bringt.
  4. Sein Temperament und sein Narzismus können ihn immer wieder in solche Situationen bringen.
  5. Alles an dem „Skandal“ ist bieder, stoffelig und primär peinlich. Diese Aufregung für so ein Haus?
  6. Die BW Bank, Porsche, Piëch oder wer sonst stecken nicht verschwörungsmäßig dahinter.
  7. Journalisten brauchen manchmal einen, der sagt, wenns vorbei ist.

Und vorbei ist es offensichtlich, denn dieses wortklauberische Hick-Hack nach dem ARD-ZDF Interview ist ja nur noch lächerlich. Neue Fakten kommen da nicht mehr hoch. Es sei denn, er macht wieder was Halbgares…

1 Gedanke zu „7 Gedanken zum Thema „Wulff““

Schreibe einen Kommentar