Unilever stattet Waschmittel mit GPS-Sensoren aus

Neue Technologien ermöglichen Marken mittlerweile sehr ausgefallene Marketing-Kampagnen und Aktionen der Kundenbetreuung. In Brasilien beispielsweise nutzt Unilever für seine Waschmittel-Marke Omo GPS-Sensoren um die Kunden aufzuspüren und mit einem Preis zu belohnen.

Für die Aktion wurden in 50 Waschmittel-Packungen, verteilt im ganzen Land, GPS Sensoren integriert, die es dem Hersteller ermöglichen, den Käufer in seiner Wohnung zu orten. Knapp 1 Million Dollar kostete die Entwicklung dieser kleinen technologischen Komponente. Sobald die Kunden die Packung im Supermarkt aus dem Fach nehmen, wird der Sensor aktiviert. Omos Werbeagentur Bullet, schickt anschließend ein Team zum entsprechenden Kunden nach Hause um ihn mit einem Preis zu belohnen. Dies ist entweder eine Video-Kamera oder eine Freizeit-Aktivität. Für misstrauische Kunden, die in Gebieten mit hoher Kriminalitätsrate wohnen und ihre Tür nicht öffnen wollen, hat die Agentur einen Alarm in den Sensor eingebaut, der aktiviert wird, sobalt das Team vor der Tür steht. Auf einer Internetseite können die Kunden auf einer Karte den ungefähren Ort der bisherigen Gewinner mitverfolgen.

Da in Brasilien jedes 2. gekaufte Waschmittel Omo ist, konnte sich Unilever auf eine Aktion konzentrieren, die nicht unbedingt direkten Verkauf zur Folge hat, sondern zu Gesprächen über die Marke anregen soll. So findet bei dieser Aktion der Preis den Konsumenten und nicht umgekehrt.

Hinterlasse einen Kommentar