Studie: Social Media für Unternehmen noch Neuland

Wie Social Media derzeit von Unternehmen genutzt wird, zeigt die neue Studie „State of Social Media for Business 2010“ von SmartBrief. Über 6.000 Entscheidungsträger nahmen daran teil. 8 Trends kristallisieren sich heraus.

.

 1. Für Unternehmen ist Social Media immer noch Neuland

Die Mehrzahl der Unternehmen (66,5 %) nutzt Social Media seit 18 Monaten. Etwa die Hälfte bewegt sich seit einem Jahr im Web2.0. Nur 5,4 % sind länger als 3 Jahr in diesem Bereich aktiv.

 

2. Unternehmen konzentrieren sich auf die „Big 5“

Unternehmen setzen den Focus auf Facebook, Twitter, LinkedIn, YouTube und Blogs. Als Grund dafür geben sie an, dort ihre Kunden zu finden. Dadurch lassen sie aber wertvolle Nischen-Plattformen, wie beispielsweise Flickr außer Acht.

 

3. Nach 2 Jahren entsteht Vertrauen

Social Media effektiv einzusetzen benötigt Zeit. Die Studie zeigt, dass Unternehmen nach etwa 2 Jahren ihre Social Media-Aktivitäten effektiv und selbstbewusst in ihren Business-Plan integriert haben.

 

4. Unternehmen beschallen die Kunden und hören wenig zu

Die Steigerung der Markenbekanntheit ist das Social Media-Hauptziel von Unternehmen. Allerdings nutzen immer noch viele Unternehmen Social Media in alter Marketing 1.0 Manier: Sie verbreiten lediglich Informationen, reden über sich selbst und setzen weniger auf einen Dialog mit den Kunden. Auch hier wird großes Potenzial verschenkt, denn Zuhören und Interaktion sind wichtige Bestandteile des Web 2.0-Verhaltens.

 

5. Unterstützung holen sich Unternehmen aus internen Kreisen

Obwohl der Social Media-Hype viele kleinere Agenturen dazu brachte, sich genau auf diesen Bereich zu spezialisieren, setzen Unternehmen lieber auf interne Arbeitskräfte. Die zu den Early Adopters gehörenden Marketing-, Kommunikations-, und Werbeagenturen werden von Unternehmen selten aufgesucht, um Expertenwissen zu erhalten. Dies könnte auch der Grund dafür sein, dass Unternehmen erst nach 2 Jahren Social Media effektiv in ihren Ablauf integriert haben.

 

6. Hürden bei der Social Media Einführung

Wenig Unterstützung aus den oberen Etagen des Unternehmens und Datenschutzbedenken sind die Haupthindernisse in der Einführung von Social Media. Ein Drittel der Befragten gab an, nicht der entsprechenden Position zu sein, Entscheidungen in dieser Frage treffen zu können. 15 % trafen sogar auf direkten Management-Widerstand, und 33 Prozent äußerten Datenschutzbedenken.

 

7. Der Return on Investment wird nicht gemessen

Wie man den ROI in Social Media misst, ist derzeit noch umstritten. Auf vernünftige und klare Kennzahlen konnte man sich noch nicht einigen, und so bleibt es jedem Unternehmen selbst überlassen, wie es den Erfolg misst. Wenn es das Unternehmen überhaupt tut. Denn 33 Prozent der befragten Unternehmen messen den ROI nicht, 30 Prozent gaben an, ihn „irgendwie“ zu messen, und nur 14,7 Prozent haben klaren Messrichtlinien.

 

8. Unternehmen haben kein Vertrauen in ihre Social Media Strategie

Zwar nutzen 60% der Befragten Social Media, doch sie vertrauen ihrer Strategie nicht. Auf die Frage, wie sie ihre Strategie bewerten, beschrieben nur 14,2 Prozent der Befragten ihre Strategie als sehr effektiv und 7,3 Prozent als sehr gewinnbringend.

 

Insgesamt zeigt die Studie also, dass Unternehmen sich im Social Media-Neuland noch schwer tun und es Zeit und Erfahrung benötigt, sich in diesem neuen Feld souverän zu bewegen.

Schreibe einen Kommentar