Social Media Ignoranz

130423 genervtIch kann es wirklich nicht mehr hören – aber es werden einfach nicht weniger, die sowas sagen:

„Jaja, das stimmt, da geht wohl einiges mit Social Media, ich bin ja selbst auch bei Xing. Aber Twitter und Facebook und diese Sachen, das lehne ich ab. Da mach ich nicht mit.“

Wenn es meine Tante Trude aus Buxtehude wäre, zwischen Käse- und Rhabarbar-Torte – aber eben hat mir dieser Mensch noch seine Visitenkarte gegeben, und was steht da drauf? Marketing Leiter, Kommunikations-Experte, Business Coach, Vertriebsberater, irgend so einer von diesen tollen Titeln.

Schön auch: Verantwortlicher für Marketing und Sales in einem großen Versandhaus, „… aber Facebook und so, das überlaß ich meinen Kindern!“ (Original so vor einem Jahr gehört).

Muss man sich da wundern, dass die Hugendubels und Thalias dieses Deutschlands bis 2013 gebraucht haben, um zu merken, dass Amazon eben nicht über Nacht plötzlich verschwindet und alles ist wieder so schön wie zuvor? Heute im Radio eine Thalia Sprecherin: „Wir haben jetzt ein Angebot im Internet, sind bei Facebook, also da bewegt sich was…“ – hallo?

Ein Glück nur, dass die Amerikaner dafür auf dem Mitbestimmungs- und Arbeitsrecht-Auge so ignorant sind, da kann man billig Entlastungsangriffe fahren. Doch die Freude über den Bodengewinn wird nur kurz sein. Denn Arbeitsbedigungen kann man anpassen, aber der strukturelle Nachteil am Markt durch Verschlafen der Trends  bleibt.

Angeblich hat Gorbatschow es ja gar nicht gesagt, aber passen tuts doch: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Hinterlasse einen Kommentar