Smart startet serienmäßiges Car-Sharing

Die zweijährige Erprobungsphase ist beendet: Unter dem Namen „car2go“ bringt die Daimler-Marke Smart ab dem kommenden Jahr Mietautos in die Städte – mit einem sehr einfachen Bedienungskonzept. Wann immer ein Auto benötigt wird, kann es rund um die Uhr spontan auf der Straße angemietet oder mit dem Mobiltelefon, einem Smartphone oder über das Internet von zu Hause gebucht werden. Das Fahrzeug kann dann beliebig lange genutzt und auf jedem freien öffentlichen Parkplatz innerhalb des car2go Geschäftsgebietes zurückgegeben werden.

Das Preissystem ist extrem simpel: Abgerechnet wird pro Minute – Steuern, Versicherung, zurückgelegte Kilometer und sogar die Kosten für den Kraftstoff sind enthalten. Für stundenweise Mieten gibt es günstige Pauschalen. Einzige Nutzungsvoraussetzung ist eine einmalige Registrierung als Kunde und ein gültiger Führerschein, auf den ein kleines, elektronisches Siegel aufgeklebt wird – wodurch der Führerschein zur Eintrittskarte für jedes freie car2go Fahrzeug wird: Durch Vorhalten des Führerscheines an ein Lesegerät im Bereich der Windschutzscheibe öffnet sich die Zentralverriegelung und die Miete beginnt. Nach Eingabe einer persönlichen PIN und einer kurzen Bewertung der Sauberkeit und Schadensfreiheit des Fahrzeugs, beides über einen Bildschirm im Fahrzeuginneren, kann der Kunde losfahren.

Vom klassischen Carsharing unterscheidet sich car2go durch den spontanen und flexiblen vollautomatischen Mietprozess, die Möglichkeit Einweg- und open-end-Mieten vornehmen zu können und die klare und einfache Kostenstruktur. Kernstück ist die neue Bedieneinheit mit einem großem, berührungsempfindlichen Bildschirm. In ihr findet auch der vormals im Handschuhfach untergebrachte Fahrzeugschlüssel seinen sicheren Platz. Bis zu vier Chipkarten (z.B. zum Betanken und zur Einfahrt in Parkhäuser) können ebenfalls dort in eigenen Steckplätzen komfortabel untergebracht werden. Die Telematik-Einheit ist direkt mit der Fahrzeug-Elektronik vernetzt und kann dadurch die Wegfahrsperre steuern: Wenn ein Kunde mithilfe seiner Zugangsberechtigung sowie durch Eingabe einer persönlichen Geheimzahl einen Mietvorgang beginnt, wird die Wegfahrsperre freigeschaltet, und nach Abschluss des Mietvorganges wird sie sofort wieder aktiviert. Die Benutzer-Oberfläche wurde ebenfalls komplett überarbeitet: Sowohl das Bedienmenü als auch das bereits integrierte Radio- und Navigationssystem wurden deutlich aufgewertet, lassen sich noch komfortabler bedienen und entsprechen grafisch dem car2go Design.

Eine weitere Neuheit ist das serienmäßige Solardach. Mit einer Leistung von 100 Watt ist es das leistungsstärkste serienmäßig verbaute PKW-Solardach und ist komplett in die Bordelektrik integriert. Die dadurch gewonnene Solarenergie versorgt die Telematik mit Strom und lädt zudem kontinuierlich die Fahrzeugbatterie, so dass während der Fahrt die Lichtmaschine entkoppelt und so der Treibstoffverbrauch je nach Einsatz um bis zu 10 Prozent gesenkt werden kann. Ist das Fahrzeug in der Sonne geparkt, wird mit dem Solarstrom außerdem die Lüftung betrieben und dadurch die Temperatur im Innenraum um bis zu 18 Grad Celsius abgesenkt. Was der einsteigende Kunde im Sommer oder in südlichen Breiten als willkommenes Komfortplus wahrnimmt, bringt für die Umwelt eine Entlastung, da die Klimaanlage entsprechend weniger Leistung erbringen muss und dadurch der Kraftstoffverbrauch sinkt.

Das Projekt car2go läuft seit 2008 in Ulm und seit 2010 in der texanischen Hauptstadt Austin. In Ulm nutzen mittlerweile 20.000 Kunden die 200 smart fortwo cdi, die im vierten Quartal des Jahres 2010 gegen 300 smart fortwo mhd der neuen car2go edition ausgetauscht werden sollen. Seit Start des öffentlichen Betriebes Ende März 2009 wurden fast 350.000 Fahrten absolviert und mehr als vier Millionen Kilometer zurückgelegt. Der wesentliche Vorteil des Systems, spontane innerstädtische Einwegfahrten zu ermöglichen, steht bei den Kunden hoch im Kurs: Neun von zehn Mieten enden an einem anderen Ort als dem Ausgangspunkt. Die Kunden sind in Bezug auf Fahrtantritt, Fahrtdauer und Fahrtziel völlig flexibel. Auch in Austin wurde car2go hervorragend angenommen. Dort sind nach nur vier Monaten des öffentlichen Betriebs mittlerweile über 10.000 Nutzer registriert und bislang wurden mehr als 80.000 Mieten durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar