Kabelloser Strom für Handys

W-Lan ist ja mittlerweile allseits bekannt. Und es ist ja auch praktisch das Internet überall genießen zu können, unterwegs, draußen, auf der Couch, theoretisch auch in der Badewanne. Aber so ganz frei, kann der Nutzer sich dann doch nie fühlen, denn irgendwann ist auch der beste Akku leer und ein lästiges Kabel muss her. Das könnte sich bald ändern. Der finnische Hersteller Powerkiss stellte auf dem Mobile World Congress eine Technologie vor, mit der sich Handys ganz ohne Kabel laden lassen. Dazu muss man einen speziellen Adapter in Form eines kleinen Sticks an das Handy stecken und dieses dann in die Nähe eines Transmitters bringen. In beiden Teilen sind Spulen integriert, die bei Interaktion Strom übertragen. Der ebenfalls finnische Hersteller Martella hat solch einen Transmitter bereits in Tischen verbaut. Man steckt also nur noch den Adapter an das Handy, legt es auf den Tisch und schon wird der Akku geladen. In Finnland ist diese Technologie bereits an wenigen öffentlichen Plätzen wie dem Helsinki-Vantaa Airport verfügbar.

Es wäre auch möglich, den Adapter direkt in Handys einzubauen. Powerkiss hofft diesbezüglich auf die Koorperation mit Handyherstellern. Auch der Transmitter kann in vielen Gegenständen des täglichen Gebrauchs verbaut werden, wie in Möbeln oder auch Autos.
Noch bewältigt diese Technologie nur kleine Geräte wie Handys. Aber Powerkiss arbeitet an entsprechenden Lösungen, die in Zukunft auch Laptops aufladen sollen.

Die Hersteller Powermate und Qualcomm haben ein ähnliches Produkt entwickelt: Auf einer speziellen Matte, die über ein normales Kabel an das Stromnetz angeschlossen ist, kann man mehrere (mit einem Adapter ausgestattete) Handys, MP3-Player oder andere tragbare Geräte ablegen. Diese werden dann geladen. Die Technik ist die gleiche wie beim Powerkiss, allerdings wirkt der in einem Tisch verbaute Powerkiss doch sehr viel „kabelloser“, da man das Kabel nicht sieht.Der Powermate im Einsatz

Schreibe einen Kommentar