Google startet 2010 mit eigenem Betriebssystem

Microsoft Windows bekommt nächstes Jahr starke Konkurrenz: Google bringt Ende 2010 das Betriebssystem Chrome OS auf den Markt. Das besondere an dieser Software: Alle Daten werden im Netz verwaltet, statt auf der Festplatte. Ebenso laufen einzelne Programme nicht mehr lokal auf dem Rechner, sondern im Web. Diese Art zu arbeiten wird Cloud Computing genannt: Aus Sicht des einzelnen Nutzers läuft ein Großteil der Rechneraufgaben sozusagen in einer Wolke im Web ab. Der große Vorteil: Computer lassen sich blitzschnell hochfahren und mit dem Internet verbinden. Gestern gab Google den Programm-Code frei, sodass Programmierer diesen frei nutzen können. Durch dieses Open-Source-Verfahren spart Google natürlich Entwicklungskosten, erhofft sich aber auch eine schnellere Entwicklung und größere Verbreitung durch eine an die Bedürfnisse der Nutzer angepasste Software.

Ein weiterer Schritt zur Google Weltherrschaft? Es werden wohl eher Privatleute diesen kostenlosen Dienst nutzen, denn als Firma dem großen Web-Spion meine Daten anzuvertrauen, würde ich mir sehr gut überlegen…

Ein YouTube Video zeigt, was Chrome OS alles können soll:

:

:

Hinterlasse einen Kommentar