Deutsche lieben Luxus

Trotz Krise bleibt der deutsche Luxusmarkt 2009 stabil. Damit befindet sich Deutschland weiterhin unter den Top drei der globalen Luxusmärkte. In den Segmenten Luxusautomobile und Luxusmöbel belegt Deutschland sogar den zweiten Platz. Hier verzeichneten sich zuletzt jedoch negative Entwicklungen, die allerdings durch die Sparten Kosmetik, Fashion, Champagner, Schmuck und Uhren kompensiert werden konnten.

Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie „Luxusmarkt Deutschland 2009“ der Unternehmensberatung Roland Berger Strategy Consultants. Hierbei wurden in 60 Interviews mit führenden Marken und Händlern die Entwicklungen für 2009 sowie zukünftige Trends exklusiver Marken in Deutschland ermittelt.

Die konsumorientierten Segmente wie Mode & Accessoires konnten durch herausragende Verarbeitung punkten. Ebenso stieg der Absatz von Champagner, bedingt durch die wachsende Anzahl an Sterne-Restaurants und steigende Bedeutung bewusster Ernährung. Bei Uhren behaupteten sich Klassiker und zeitlose Modelle: Qualität und Service ist den Konsumenten immer noch viel wert. Der typische deutsche Luxuskonsument ist laut Studie rational, qualitätsorientiert und achtet auf Werthaltigkeit – ein Etikett alleine reicht nicht mehr aus, um ihn zu überzeugen. Für Luxusprodukte wird in Zukunft Werthaltigkeit und Exklusivität wichtig sein. Ungehemmter Konsum ist out, soziales Engagement in. Auf Nachhaltigkeit muss geachtet werden. Was das Marketing betrifft, so werden breite Anzeigekampagnen von exklusiven und maßgeschneiderten Werbe-Aktionen abgelöst. Auch das Onlinegeschäft wächst stark und wird selbst für Luxusmarken mit selektiver Distribution zu einem unverzichtbaren Vertriebskanal.

0 Gedanken zu „Deutsche lieben Luxus

Hinterlasse einen Kommentar