Das Wissen der Welt: Qwiki bietet 3 Millionen interaktive Videopräsentationen

Das Startup Qwiki erfindet eine neue Art, wie Menschen Informationen erfahren: Wer auf der Seite einen Suchbegriff eingibt, erhält dazu eine interaktive Videopräsentation, in die Informationen aus verschiedensten Quellen einfließen. Eine Art multimediale Wikipedia. Mehr als 3 Millionen beeindruckende Video-Clips können schon abgefragt werden. Die Echtzeit-Daten werden automatisch zusammengestellt und stammen unter anderem aus Wikipedia und vielen anderen Medienquellen. Startet man eine Präsentation, werden automatisch ablaufende Bilderreihen gezeigt, eine Stimme liest dazu einen, am unteren Bildrand einge-blendeten, Text vor, und der User kann jedes Bild anklicken um weitere Informationen als Diashow zu erhalten.

Ein extrem praktischer Service, um sich über verschiedenste Themen multimedial und zeitsparend zu informieren. Denn während man Google entweder nach Webseiten oder Bildern oder Maps einzeln suchen muss, ist hier alles miteinander verwoben. Auch den Abstecher zu Flickr, YouTube oder Wikipedia muss der Nutzer nicht mehr machen.

Was man momentan sieht, ist erst der Anfang. Qwicki will seinen Service weiter ausbauen und auch für Social Media Nutzer und kleinere Unternehmen attraktiv machen. So sollen Social Media Nutzer ab 2011 die Videopräsentationen (genannt Qwikis) auch für ihr soziales Netzwerkumfeld abfragen können, und Unternehmen erhalten Infoshows mit aggregierten Produktbewertungen aus verschiedensten Online-Portalen wie z.B. Yelp.

Wer den Service testen möchte, kann sich hier anmelden.

Ein Gedanke zu „Das Wissen der Welt: Qwiki bietet 3 Millionen interaktive Videopräsentationen

Schreibe einen Kommentar