Locationbased Marketing bei Diesel im Test

Mit dem Aufkommen des mobilen Internets und Anwendungen wie Foursquare, Brightkite und Gowalla tun sich buchstäblich neue Wege im Marketing auf. Trickr berichtete bereits am 12. Februar über die neuen Anwendungen. Diesel hat die neuen Möglichkeiten nun im Kleinen getestet: Foursquare-User, die  am Testtag innerhalb eines Radius von 3 Blocks rund um den Diesel Vorzeigestore in New York eincheckten, bekamen eine Nachricht, dass es im Store eine Geschenk für sie gibt. Im Laden gab es dann ein speziell bedrucktes T-Shirt. Die Kampagne wurde nicht promotet und lief nur für genau einen Tag. Das Ergebnis: 44 check-ins, 17 Tweets und 20.957 potentielle Leser, die die Tweets erhielten. Die Verantwortlichen sind damit sehr zufrieden und location based marketing scheint tatsächlich ein vielversprechender neuer Weg zum Kunden zu sein.

Lukratives Doppelleben

Welcher Facebook-User kennt sie nicht: Die kleinen niedliche Farmen oder die geheimnisvollen Mafia-Gangs, die derzeit wie Unkraut aus dem fruchtbaren Facebookboden sprießen. Was als kleiner Zeitvertreib beginnt, kann schnell zur „Sucht“ werden, denn irgendwie macht es ja schon Spaß zu sehen, wie die eigenen Farm wächst und gedeiht oder man als Mafioso in geheimer Mission erfolgreich ist. Während die meisten User die Spiele kostenlos spielen, besteht auch die Möglichkeit sich für reales Geld Vorteile zu erkaufen, die den Fortschritt im Spiel erleichtern. Diese Möglichkeiten nutzen immer mehr Spieler und machen die Entwickler der Spiele damit zu namenhaften Unternehmern. Das Wall Street Journal schätzte unlängst den Unternehmenswert von Zynga  – den Machern von Farmville und anderen Social Games – auf 4,6 Mrd. US-Dollar. Auch für Investoren scheinen die kleinen Zeitverschwender interessant: Zynga erhielt kürzlich 180 Mio. Dollar von einem russischen Investor und auch US-Unternehmen investieren in das junge Unternehmen.

CRM Zenit ist in manchen Branchen schon überschritten

Es ist nicht falsch, sich auf Kunden und die Beziehungen zu ihm zu konzentrieren. Alle Mitarbeiter, auch die in den nachgeordneten Abteilungen, werden so auf die Quelle allen Erfolgs ausgerichtet. Jeder Prozess und damit das Unternehmen insgesamt, alles bekommt eine eindeutige Orientierung und einen klaren Zielpunkt.

Aber: Kein Gehalt und keine Dividende wird in Kundenzufriedenheit ausgezahlt! Und: Kundenorientiert sind doch schon alle, Vorsprünge oder gar Diskriminierung des Wettbewerbs erreicht man so nicht mehr. Zudem sind viele Kunden von den ewigen Befragungen de facto genervt. Und last but not least zeigen aktuelle Studien: Auch bei der Kundenzufriedenheit gibt es ein zu Viel des Guten, einen „Sweetspot“, hinter dem die Ineffizienz, der Ergebnisrückgang lauert!

Der moderne Marktmanager hat in manchen Branchen deshalb schon andere Ziele, er richtet jetzt sein Lead Management professionell aus! Er liefert die Prospects so, wie der Vertrieb es braucht und verarbeiten kann. Fokussiert auf die größten Potenziale, angereichert mit allen erfolgsrelevanten Informationen, erhält Sales täglich die aktuellen Leads genau zum idealen Reife-Zeitpunkt in bester Aufbereitung. Neukunden wie Wiederkäufer werden so systematisch dem den Prozess abschließenden Salesmanager zugeführt. So werden die Erfolgsraten potenziert!

Grundlage solch optimierter Lead-to-Conversion-Prozesse sind ein leistungsfähiges Kunden- und Interessentenmanagement-System, ausgefeilte Qualifikationen, intensives Data-Mining und das klare Bekenntnis zu einem starken Vertrieb, der die bestmögliche zentrale Unterstützung erfahren muss.

Friend a Gorilla

Friend a Gorilla
Friend a Gorilla
Findest du deine Facebook-Freunde auch langsam langweilig? In Ugandas Nationalpark warten ein paar neue haarige Freunde auf dich: Auf Facebook kann man nun einen Gorilla als Freund hinzufügen; gegen eine kleine Spende von einem Euro. Jeder Gorilla ist mit einem GPS-Peilsender ausgestattet, somit hat jeder Pate die Möglichkeit seinen Schützling online zu tracken. Festinstallierte Kameras informieren dich rund um die Uhr über das soziale Leben aus dem Dschungel. In Zusammenarbeit mit Ugandas Regierung und der Werbeagentur „Saatchi & Saatchi“ ist dieses Web 2.0  Projekt nicht nur ein lustiger Zeitvertreib sondern auch eine sinnvolle Initiative.

Weitere Informationen findest du auf: http://www.friendagorilla.org