American Express: Treuepunkte gegen Farmville-Güter tauschen

Wie wichtig das Geschäft mit Social Games geworden ist, beweist die neue Kooperation von American Express mit Spielentwickler Zynga. Kunden von American Express können jetzt ihre Treuepunkte in virtuelle Güter eintauschen, um damit ihre virtuelle Farm, Café oder ähnliche Online-Schauplätze auszustatten. Sind Incentives wie Kaffeemaschinen oder Kugelschreiber passé? Heißen die neuen Anreize jetzt Kühe und Kochplatten, sprich: virtuelle Güter?

Wenn American Express-Kunden normalerweise mit ihrer Karte zahlen, erhalten sie sogenannte Membership Rewards. Dies ist ein Bonusprogramm, bei dem die Kunden für jeden Einsatz ihrer Kreditkarte Bonuspunkte erhalten – für jeden Euro Umsatz gibt es einen Punkt. Diese Punkte konnten bisher in über 400 verschiedene „echte“ Belohnungen umgetauscht werden: Lautsprecher, Badesets oder Hotelübernachtungen.

Doch dank der Verknüpfung mit Zynga können diese Punkte nun auch in virtuelle Güter umgetauscht werden, d.h. Traktoren für Farmville oder ein Ofen bei Café World. Damit die Belohnungen noch attraktiver werden, gibt es exklusive virtuelle Güter, die ausschließlich durch AmEx-Punkte zu erstehen sind, wie den „American Express Blitz Herd“ bei Café World oder eine violette „AmEx-Kuh“ bei Farmville.

Jeden Monat spielen über 200 Millionen Nutzer die Social Games von Zynga. Ein enormes Potenzial, wird diese Nutzerschaft erst einmal erreicht.

Den umgekehrten Weg, die in Online-Games erspielten virtuellen Punkte in echte Produkte umzuwandeln, gehen dagegen noch wenige Unternehmen. Durch In-Game-Advertising könnte das durchaus finanziert werden.

Ein Gedanke zu „American Express: Treuepunkte gegen Farmville-Güter tauschen

Hinterlasse einen Kommentar